archives

categories

  • Share

Lasst uns Weihnachten feiern!

Bald ist Weihnachten, habe ich mir sagen lassen, drum

Lasst uns fröhlich Weihnachten feiern, das Heilige Christfest, Fest der Besinnung, Noël, Navidad, Christmas, X-mas, u.s.w.

Aber halt!

  • Bitte ohne Minarette!
    Aber die passen ja sowieso nicht in den Rahmen, gut haben wir die rechtzeitig verbannt.
  • Bitte ohne Weihnachtslieder!
    Hm, das wird schon schwieriger, mich nerven die meisten Lieder zwar, aber was sollen die Kinder denn sonst zu Weihnachten singen? Rammstein? Nein, vielleicht gar nicht singen. Gar nicht erst in die Schule gehen! Denn
  • Bitte ohne Schweinegrippe!
    Ja, eines der Unwörter des Jahres. Kein Singen, kein Einkaufen, schön gemütlich zu Hause bleiben, dann setzt man sich auch nicht den ganzen gefährlichen Viren aus!
  • Bitte ohne Geschenke!
    Das fände ich gut, nebst der Meidung der unangenehmen Viren, wäre es wirklich wieder ein Fest der Besinnung und nicht nur elender Stress, dafür würde die ach noch so schlimme Wirtschaftkrise wohl noch viel schlimmer als sie ja schon ist. Man schaue sich die “neuen” Boni-Regelungen der Banken an. Die Banker haben Mitgefühl verdient, unter diesen ärmlichen Verhältnissen kann ja kein Mensch leben. Deshalb
  • Bitte ohne Wirtschaftkrise!
    Damit es uns allen gut geht und wir möglichst viele Geschenke kaufen können und den Banker wieder zu besseren Boni verhelfen können! Denn Geld = Glück, oder etwa nicht?
  • Bitte ohne Weihnachtsbeleuchtung!
    Vor allem, wenn diese modern und kalt ist, dann sehr unerwünscht. Lieber warm und kitschig, aber auch nicht zu kitschig. Hauptsache sie animiert zum Einkaufen.
  • Bitte ohne Weihnachtsspeck!
    Ah, das geht schon einfacher! Nicht mit Weihnachtsgüetzli vollstopfen ist schon die halbe Miete und an besagtem Fest wird ja sowieso dem Übermass an Nahrungs- und Genussmittel gefröhnt, darum
  • Bitte ohne Völlerei!
    Mit den ganzen Auslagen in den Geschäften wird schwierig zu widerstehen und der ganze Erwartungsdruck der Familie und Bekannten. Wenigstens müssten wir uns danach im neuen Jahr nicht das Gejammere über die angefressenen Pfunde anhören. Und die Krankenkassen werden uns auch dankbar sein…
  • Bitte ohne Schnee!
    Hm, wirklich? Mit der Klimaerwärmung (heute mit skandalösen -5°C) dürfte das einfach werden… Wie? Doch mit Schnee? Soll eine weisse Weihnachten werden? Na dann sollten wir vielleicht mal ein bisschen weniger Waren aus aller Welt einfliegen lassen, um den Konsumwahn zu stillen. Und die Jungs und Mädels in Kopenhagen sollten vielleicht aufhören um den heissen Brei rum zu reden. Nobelpreis hin oder her.
  • Bitte ohne Weihnachtsbaum!
    Ja, denn genau auf die Bäume sind wir angewiesen… aber wenns sein muss, immer noch besser als ein Plastikding-Tannenbaum-Ersatz, der lohnt sich nämlich erst wenn er mindestens 7 Feste durchhält.
  • Bitte ohne Kerzen!
    Ne, das ist nicht nötig, oder? Die Feuerwehr würde arbeitslos und die beleidigen doch nun wirklich niemanden, oder? Völlig harmlos im Verlgeich mit Kreuzen, Sternen und Monde würde ich meinen. Kerzenziehen ist doch auch schön meditativ und gesellig. Sehr unprovokant.
  • Bitte ohne Familie!
    Also jetzt mach mal halblang, das geht zu weit… dann bleibt ja nix mehr übrig. Aber ja nicht zu viele Kinder, denn die Kosten den Staat zu viel, vor allem wenn sie auf die abtrünnige Idee kommen sich bilden zu wollen. Aber zu viele Betagte geht auch nicht, also haltet eure familiären Verhältnisse bitte in einem wohlfahrtsstaat-erträglichen Masse! Und wehe jemand aus der Familie konvertiert aus Liebe, Überzeugung oder Protest zum Islam! Dann kannst du die Feierlichkeiten gleich vergessen…
    das bringt mich auf eine Idee…

Ja, wahrhaftig ein schönes Fest, ich kann es kaum erwarten!

Fröhliche Weihnachten!

Leave a Reply

 

 

 

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>